Kalender / Agenda

Click aquí­ para leer la versión en castellano.

Ausstellungskalender 07/08/10-14/08/10

Von Susanne Franz

Am 5. August wurde im “Pabellón de las Bellas Artes” der Katholischen Universität von Buenos Aires (UCA) die Ausstellung “El cielo en la tierra” (Der Himmel auf Erden) des Künstlers Martín Bonadeo eröffnet, der selbst Professor an der Uni ist. Der Doktor der Sozialwissenschaften gibt Kurse im Rahmen des Studiengangs “Publicidad y Comunicación Institucional” (Marketing und Kommunikation mit den Medien) und ist einer der Leiter der Presseagentur ICOS, die die UCA und verschiedene NGOs betreut.

Vor vier Jahren rief Bonadeo das TECAT ins Leben (Taller Experimental de Ciencia, Arte y Tecnología/Experimenteller Workshop für Wissenschaften, Kunst und Technologie), eine disziplinenübergreifende Produktionsstätte und Denkfabrik, die aus Professoren, Studenten und Graduierten verschiedener Fakultäten besteht. Darüber hinaus gibt er Kurse in Zeitgenössischer Argentinischer und Lateinamerikanischer Kunst am PEL (Programa de Estudios Latinoamericanos/Lateinamerikanische Studien).

Aber vor allem und über seine akademische Tätigkeit hinaus ist Martín Bonadeo Künstler. Seit dem Jahr 2000 hat er in über 20 Städten der Welt mehr als 35 “Site specific”-Installationen geschaffen (Installationen, die für einen spezifischen Raum bestimmt sind). Anfang 2010 präsentierte er in Pittsburgh, USA, die Ausstellung “Alba Magica MMX”, eine Retrospektive seiner künstlerischen Arbeit, deren Katalog (in Buchform) im August im Rahmen der Schau im von Cecilia Cavanagh geleiteten “Pabellón” der UCA vorgestellt werden wird.

In der Ausstellung “El cielo en la tierra” geht es um den Himmel in allen seinen möglichen Bedeutungen. Das beginnt ganz konkret bei den wissenschaftlichen Instrumenten, mit denen, angefangen bei Galileo, der Himmel beobachtet oder vermessen wurde, und geht in einen abstrakteren, symbolischen Bereich über, der eine Vielzahl an Metaphern bereit hält und für Glaubenssysteme im weitesten Sinne empfänglich ist.

Die Ausstellung “El cielo en la tierra” vereint experimentelle Fotografie, Projektionen, Objekte und aus Linsen, Kompassen und Thermometern bestehende “Geräte”. Verschiedenste Repräsentationen und Interpretationen des Himmels werden hier künstlerisch durch einfache und komplexere Messgeräte in Szene gesetzt.

Die Ausstellungen der Woche:

Ausstellungszentren

  • Malba (Museo de Arte Latinoamericano de Buenos Aires), Av. Figueroa Alcorta 3415 (Do-Mo und feiertags 12-20 Uhr, mittwochs bis 21 Uhr, dienstags geschlossen. Eintritt 18 Pesos, Lehrer und Rentner 9 Pesos, Studenten 9 Pesos, unter 5-Jährige gratis. Mittwochs: Eintritt 6 Pesos, Lehrer und Rentner 3 Pesos, Studenten gratis): Martín Blaszko, “Proyecciones urbanísticas”, Skulpturen. Terrasse. 2.7.-20.9. / “Variaciones de los 90” (Die bewegten 90er Jahre), Werke aus der Museumssammlung der Künstler Eduardo Arauz, Sergio Avello, Elba Bairon, Leo Battistelli, Fabián Burgos, Dino Bruzzone, Feliciano Centurión, Nicola Costantino, Marina De Caro, Gustavo Di Mario, Manuel Esnoz, Raúl Flores, Alberto Goldenstein, Gumier Maier, Magdalena Jitrik, Daniel Joglar, Fabio Kacero, Fernanda Laguna, Liliana Maresca, Nushi Muntaabski, Esteban Pastorino, Cristina Piffer, Marcelo Pombo, Cristina Schiavi, Omar Schiliro. Alejandra Seeber, Pablo Siquier und Guillermo Ueno. Saal 3 (1. Stock). 22.7.-23.8. / “Geometría en el siglo XX en la Daimler Art Collection” (Geometrische Kunst im 20. Jh. in der Daimler Art Collection). Organisiert von Mercedes-Benz Argentina. Kuratorin: Renate Wiehager. Saal 5 (2. Stock). Eröffnung: 12.8., 19 Uhr. Bis 25.10.
  • Museo Nacional de Bellas Artes, Av. del Libertador 1473 (Di-Fr 12.30-19.30, Sa, So und feiertags 9.30-19.30 Uhr. Eintritt frei): “Berni: Narrativas argentinas” (Berni: Argentinische Erzählungen), 31 herausragende Werke des argentinischen Künstlers. 15.7.-12.9. / Brassaď (Gyula Halász, Ungarn, 1899-1984), Fotos. Im Rahmen des Festival de la Luz 2010. Seit 3.8.
  • Centro Cultural Recoleta, Juní­n 1930 (Mo-Fr 14-21, Sa, So und feiertags 10-21 Uhr): Enio Iommi, “El Filo del espacio. Obras 1945-2010”. Cronopios-Saal. 5.8.-29.8. / Sergio Fasola, “En tránsito”, Fotos. Im Rahmen des Festival de la Luz 2010. 6.8.-19.8.
  • Centro Cultural Borges, Viamonte Ecke San Martín (Mo-Sa 10-21, So und feiertags 12-21 Uhr. Eintritt 10 Pesos, Studenten und Rentner 7 Pesos): Amanda Ortega, “Borges íntimo”, Fotoausstellung über den argentinischen Schriftsteller Jorge Luis Borges. 29.7.-10.8. / Im Rahmen des Festival de la Luz 2010: Fifi Tong (Brasilien), “Origem – Retratos de familia en el Brasil”, Fotos. / Andreas Seibert (Schweiz), “From Somewhere to Nowhere. China’s Internal Migrants”, Fotos. / Graciela Sacco, “Cualquier salida puede ser un encierro – Serie M2”, Fotos. / Aldo Martínez, “Raíces”, Fotos. / “Migraciones”, Fotos von Pablo Soria, Helen Zout, José Diniz, Paula Burd, Alejandro Lipszyc, Martín Bollatti, Laura Ferro, Lorena Fernández, Héctor Rio , Eduardo Alcón Quintanilla, Juan Amadeo, Ana Robles, Sub (Kooperative), María Zorzón, Matilde Marín und Raquel Bigio. Kuratorinnen: Silvia Mangialardi und Elda Harrington. 4.8.-20.8.
  • Museo Eduardo Sívori, Av. Infanta Isabel 555, gegenüber der Brücke zum Rosengarten des Palermo-Parks (Di-Fr 12-20, Sa, So und feiertags 10-20 Uhr. Eintritt 1 Peso, Mi und Sa gratis): “El vuelo de las raíces”, Textilkunst und Modedesign von Manuela Rasjido (Catamarca), Gemälde, Wandteppiche, Keramiken und Skulpturen von Enrique Salvatierra (Tucumán). 3.7.-15.8. / Jorge Abot, “Aguas de la memoria”, Gemälde. Eröffnung: 7.8., 12 Uhr. Bis 5.9.
  • FotoGalería des San Martí­n-Theaters, Av. Corrientes 1530 (Mo-Fr ab 12, Sa und So ab 14 Uhr, bis zum Ende der Aktivitäten des Tages im Theater. Eintritt frei): Vanina Feldsztein, “Sets”, Foto-Essay. “FotoGalerí­a”. 6.7.-8.8. / “Espacios de ausencia”, Ausstellung der Schweizer Künstler Gian Paolo Minelli, Helen Zout, Marianne Winkelmann und Lisandro Pérez Aznar. Organisiert von der Schweizer Botschaft und Pro Helvetia. Kuratorin: Leila Bustamante. 1. Stock der Eingangshalle “Carlos Morel”. 27.7.-8.8. / Im Rahmen des Festival de la Luz 2010: Tadeu Vilani (Brasilien), “Polacos en el Nuevo mundo”, Foto-Essay. 1. Stock der Eingangshalle “Carlos Morel”. Eröffnung: 10.8., 19 Uhr. Bis 5.9. Der Künstler ist bei der Vernissage anwesend. / Francisco Bermejo (Chile), “Circo hoy”, Foto-Essay. “FotoGalería”. Eröffnung: 10.8., 19 Uhr. Bis 5.9. Der Künstler ist bei der Vernissage anwesend.
  • Museo Benito Quinquela Martín, Av. Don Pedro de Mendoza 1843, La Boca: “Antártida, Expediciones a través del arte”, Fotos von Marcelo Gurruchaga, Gemälde von Alberto Morales und Marina Curci. / Fernanda Piamonti, “Bajo Sur”, Gemälde. Organisiert von “Empatía”. Eröffnungen: 7.8., 13 Uhr. Bis 5.9.

Sonstige Ausstellungen

  • Andrea Juan und Jane Marsching, “Encuentro Polar”, Fotos, Videos. Phase II des Zyklus “Tributo a la Naturaleza”. Botanischer Garten, Av. Santa Fe 3951. Täglich 8-18 Uhr. 20.4.-20.9.
  • Pablo Picasso, “La mirada del deseo”, mehr als 60 kleinformatige Werke auf Papier. Museo de la Universidad Nacional de Tres de Febrero (MUNTREF), Valentí­n Gómez 4838, Caseros, Provinz Buenos Aires (gegenüber der Zugstation). Di-So 11-20 Uhr. Interaktive Führungen: Sa 15.30 und 17 Uhr. Eintritt frei. 28.5.-10.9.
  • Jorge Mińo, Fotos. / Alejandra Urresti, Fotos. Präsentiert von Ernesto Catena Fotografí­a Contemporánea. / Hernán Salamanco, Gemälde. / Javier Barilaro, Gemälde. Präsentiert von Braga Menéndez Arte Contemporáneo. Uva Mystic Point, Callao 1880 (Ecke Alvear). Besuche per Mail vereinbaren: silvina@rockolation.com. 16.6.-16.8.
  • “Oscar Niemeyer – Un invento del tiempo”. Nicht nur die Hauptwerke des berühmten Architekten in Brasilien und aller Welt werden beleuchtet, sondern auch seine Möbel-Designs, seine Arbeit als Herausgeber der Zeitschrift “Módulo” sowie sein literarisches und künstlerisches Werk. Espacio Cultural Embajada del Brasil (Galerie der brasilianischen Botschaft), Arroyo 1142. Mo-Fr 12-19, Sa 11-16 Uhr. Eintritt frei. Seit 26.6.
  • “Pasado/Presente”, Werke der Sammlung Neue Technologien des Centre Pompidou, Paris. Auswahl: Christine Van Assche. Installationen von Nam June Paik, Bruce Nauman, Zineb Sedira, Chris Marker, Mik Aernout, Tony Oursler, Vito Acconci und Thierry Kuntzel. Espacio Fundación Telefónica, Arenales 1540. Mo-Sa 14-20.30 Uhr. Eintritt frei. 2.7.-15.9.
  • Post It City / Ciudades Ocasionales / Buenos Aires”. Espacio Casa de Cultura, Av. de Mayo 575. 7.7.-26.8.
  • José Luis Anzizar, “Urban Birdwatching”, mixed media. / Juan Batalla, “Lo otro”, Skulpturen. “Espacio Abierto”. Elsi del Rio Arte Contemporáneo, Humboldt 1510, Palermo Hollywood. Di-Fr 14-20, Sa 11-15 Uhr. 14.7.-3.9.
  • Mariano González und Camilo Guinot, “Amabilis Insania”. RO Galería de Arte, Paraná 1158. Mo-Fr 14-20 Uhr. 15.7.-13.8.
  • Rosemarie Allers, Gemälde. / Gastkünstler: Alejandro Haloua, Mischtechniken. Asociación Amigos Erik Adriaan van der Grijn, Humberto Primo 313/5, P.B. (Erdgeschoss) “B” und “C”. Do und Fr 12-19, Sa 12-15 Uhr. 20.7.-31.8.
  • Alejandra Mizrahi, Ausstellung/Performance. Galería Isidro Miranda, Estados Unidos 726, San Telmo. Mo-Fr 12-19 Uhr. 21.7.-9.8.
  • Fabián Attila, “Puentes”. Galería Atica, Libertad 1240, PB (Erdgeschoss) “9”. Mo-Fr 11-13 und 15-20, Sa 11-13.30 Uhr. 27.7.-21.8.
  • Libero Badii, Skulpturen und Gemälde. / Gastkünstler: Heriberto Zorrilla. / Gemeinschaftsausstellung “Lo contemporáneo en las artes 2010”. Foro de Arte, Carranza 2003. Di-Sa 12.30-20 Uhr. 29.7.-19.8.
  • “Inconsciente óptico”, Videos von Becca Albee, Gabriela Golder und Paola Sferco. Kuratorin: Leticia El Halli Obeid. 713 Arte Contemporáneo, Defensa 713, San Telmo. Mo-Fr 14-20, Sa 14-18 Uhr. 29.7.-11.9.
  • Verónica Gómez, “Heladas Blancas y Negras”, Zeichnungen. Sapo Dibujo Contemporáneo, Town House Soho, Thames 2151, Palermo Soho. 29.7.-12.9. Für die Vereinbarung von Besuchsterminen: sapogaleria@gmail.com.
  • Lucía Spotorno, “Panorámica”, Gemälde. Del Infinito Arte, Av. Quintana 325, PB (Erdgeschoss). Seit 29.7.
  • Leopoldo Presas (1915-2009), Gemälde, & Santiago Cogorno (1915-2001), Skulpturen, Hommage-Ausstellung. / Silvia Sergi, “Imágenes de la vida y los paisajes del Delta” (Bilder vom Leben und den Landschaften des Deltas). Im Rahmen des Festival de la Luz 2010. Museo de Arte Tigre (MAT), Paseo Victorica 972. Mi-Fr 9-19, Sa, So und feiertags 12-19 Uhr. Seit 31.7.
  • “Diabólicas empanadas”, Werke von Diego Perrotta und Omar Panosetti. Museo Municipal de Bellas Artes de Tandil (Mumbat), Chacabuco 357, Tandil. Seit 31.7.
  • “Taller en Tránsito” (Provisorisches Atelier). Vier Künstler arbeiten im Monat August live in der Galerie, womit ein Austausch zwischen den Kunstschaffenden und dem Publikum ermöglicht werden soll, und zwar sonntags, dienstags und donnerstags von 14 bis 18 Uhr. 1.8.-5.8.: Diego Cossettini. 8.8.-12.8.: Sofía Watson. 15.8.-19.8.: Carolina Dutari. 22.8.-28.8.: Lucía Kuschnir. Decastelli Arte, Chile 354, San Telmo. So-Do 11-18 Uhr. 1.8.-28.8.
  • “Salón Textil Argentino”. Bolsa de Comercio de Bs.As., Av. de Mayo 359. Mo-Fr 11-19 Uhr. 2.8.-13.8.
  • Sebastián Pastorino, “Roscas, monumentos y los otros”. Pabellón 4 Arte Contemporáneo, Uriarte 1332, Palermo. Mo-Sa 16-20 Uhr. 3.8.-28.8.
  • Liliana Golubinsky, “Visiones”, Gemälde. Galería Rubbers Internacional, Av. Alvear 1595. Mo-Fr 11-20, Sa 11-13.30 Uhr. 4.8.-28.8.
  • Mauro Koliva (Misiones), “No”, dibujos y esculturas. Galería Vasari, Esmeralda 1357. Lun-Vie 11-20 hs. 04.08.-15.09.
  • Nubia Ozzi, “Sueltos y de paso”, Gemälde. ICANA, 3 de Febrero 821, Belgrano. Mo-Fr 10-20 Uhr. 4.8.-27.8.
  • Sebastián Ingrassia, “Traumland”, Fotos der Wolgadeutschen und ihrer Kultur. Im Rahmen des Festival de la Luz 2010. Espacio Fotográfico del Teatro de la Ribera, La Boca. So und Mo 10-17, Di-Sa 10-20 Uhr. Seit 4.8.
  • Paola Vergottini, “Efecto Dominó”, Gemälde. Centro Cultural San Martin, “Madres de Plaza de Mayo”-Saal (2. Stock), Sarmiento 1555. Seit 04.08.
  • Martín Bonadeo, “El cielo en la tierra” (Der Himmel auf Erden). Pabellón de Bellas Artes de la UCA (Katholische Universität Argentiniens), Av. Alicia Moreau de Justo 1300, Erdgeschoss, Puerto Madero. Di-So 11-19 Uhr. Montags geschlossen. 5.8.-4.9.
  • Josef Koudelka (Tschechische Republik), “Invasión 68 Praga”, Fotos. Im Rahmen des Festival de la Luz 2010. Espacio de Arte Fundación OSDE, Suipacha 658, 1. Stock. Mo-Sa 12-20 Uhr. Eintritt frei. 5.8.-2.10.
  • Daniel Böhm, “Racconto (Paisajes Privados)”, Fotos. Kuratorin: Fabiana Barreda. Galería Laura Haber, Juncal 885. Seit 5.8.
  • Susana Saravia, Gemälde. Galería van Riel, Juncal 790, PB (Erdgeschoss). Mo-Fr 15-20 Uhr. 5.8.-27.8.
  • “Migrantes”, Fotos von Rafael Echaniz, Pablo Masino, Viviana Portnoy und Andrés Wertheim. Im Rahmen des Festival de la Luz 2010. Salas Federales, San Martín 857. Mo-Fr 12-19 Uhr. Seit 5.8.
  • “Cicatrices”, Fotos von Hugo Aveta, César Giaginto, Sergio Lamanna, Belén Majdalani, Inés Miguens, Cristina Montańa, Daniel Muchiut, Gerardo Schachner, Sub (Kooperative). Im Rahmen des Festival de la Luz 2010. Espacio Itaú Cultural, Cerrito Ecke Viamonte. Mo-Fr 10-19.30 Uhr. Seit 6.8.
  • “Sur Polar II – Arte en Antártida” (Sur Polar II – Kunst in der Antarktis), urbane Interventionen. Werke von Lorraine Beaulieu (Kanada), Erika Blumenfeld (USA), Philippe Boissonnet (Kanada), Werner Dafeldecker (Österreich), Lawrence English (Australien), Andrea Juan (Argentinien), Mireya Masó (Spanien), Ntsikelelo Ntshingila (Südafrika), Amanda Rodríguez Alves (Brasilien), Damián Roth (Argentinien), Matías Roth (Argentinien), Philip Samartzis (Australien), Marcela Santantón (Argentinien), Marty St. James (Großbritannien). Centro Cultural de Espańa en Buenos Aires (CCEBA), Filiale San Telmo, Humberto Primo Ecke Balcarce. Eröffnung: 7.8., 13 Uhr. Bis 30.10.
  • “Crisis: Un Cruce con las Artes”, die 40 Ausgaben der Kulturzeitschrift “Crisis”, die in den 70er Jahren erschien, und die Drucke bekannter Künstler, die den ersten 20 Heften beigelegt waren. Kurator: Alberto Giudici. Centro Cultural de la Cooperación, Abraham Vigo-Saal, Av. Corrientes 1543. Eröffnung: 10.8., 19 Uhr.
  • “Efervescente”. Erste Ausgabe der CCEBA-Preise für Junge Kunst und Design in Argentinien + Das Beste der INJUVE-Preise für Junge Kunst und Design (Spanien). Palais de Glace, Posadas 1725. Di-Fr 12-20, Sa und So 10-20 Uhr. Eintritt frei. Eröffnung: 12.8., 19 Uhr. Bis 12.9.

Escriba un comentario